Rettungshundearbeit ist viel mehr als eine sinnvolle Beschäftigung für den Hund. Es bedarf einer breiten Ausbildung des Menschen, um das notwendige Wissen für die Einsätze parat zu haben. Durch die besondere Belastung und Beanspruchung der Menschen und Hunde im Einsatz- oder Katastrophenfall werden an die Einsatzkräfte gewisse Anforderungen gestellt. Sie müssen körperlich und psychisch belastbar sein. Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, und die Bereitschaft im Einsatzfall auch Nachts tätig zu werden um Menschen zu helfen, sind Grundvorraussetzung für die Mitgliedschaft in einer Rettungshundestaffel.

So ist einer der wichtigsten Ausbildungspunkte die Orientierung im unbekannten Gelände. Für diesen Zweck wird sowohl in der Theorie als auch in der Praxis die Arbeit mit Karte, Kompass, Planzeiger und GPS geübt. Die Suchteams müssen jederzeit wissen, wo sie sich gerade befinden. Nur so kann das Suchgebiet lückenlos abgearbeitet oder Hilfe angefordert und eingewiesen werden, wenn z.B. jemand gefunden wurde. Da unsere Aufgabe die Suche und das Finden von vermissten Personen ist, kommt der Ersten Hilfe auch große Bedeutung zu. Jährlich wird das Wissen theortisch aufgefrischt und mit Fallbeispielen praktisch geübt. Da leider nicht jede Suche einen positiven Ausgang nimmt, gilt es sich auch mit den Themen Tod und der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) zu beschäftigen.

Neben der Bereitschaft einen großen Anteil der Freizeit für die Rettungshundearbeit zu investieren, müssen auch die vielen zu fahrenden Kilometer mit dem eigenen Auto eingeplant werden, da Trainingsgebiete in und um die Region Hannover herum verteilt sind.

Ausbildung Erste Hilfe Mensch - Reanimation an Phantom.
Ausbildung Erste Hilfe Mensch – Reanimation

Die Theorievermittlung dient auch dazu, das nötige Wissen für die alltägliche Ausbildung der Hunde an die Hand zu geben. Der Mensch muss verstehen wie Hunde lernen. Erst dann ist eine Ausbildung überhaupt möglich, z.B. die klassische Konditionieren, Klickern, etc.

Die theoretische und praktische Ausbildung unserer aktiven Mitglieder wird im Rahmen des Staffeltrainings durchgeführt. Folgende Bereiche werden u.a. unterrichtet:

  • Erste Hilfe Mensch
  • Erste Hilfe Hund
  • Orientierung mit Karte und Kompass
  • Funken
  • Gefahren und Verhalten im Einsatz
  • Umgang mit Stress / PSNV
  • Trümmerkunde / Geländekunde
  • Ausbildung des Rettungshundes
  • Verhalten und Wesen des Hundes
  • Suchtaktiken
  • etc.
Menü schließen